Ausstellungen 2024


 

(IS) Am 17. März beginnt eine neue Gemeinschaftsausstellung im Kunst- und Kulturkreis Wettenberg (KuKuK) unter dem Thema „Europa“. Das ist ein sehr spannendes und vielseitiges Thema, das durch die Europawahl in diesem Jahr besondere Aktualität gewinnt.

Europa- von den Azoren vor der portugiesischen Küste bis zum Ural, von den Inseln im Mittelmeer bis nach Spitzbergen reichend- ist ein recht kleiner Kontinent, aber von großer landschaftlicher Vielfalt und mit reichhaltiger Geschichte und einer bedeutenden Kultur, deren Einfluß auf die gesamte Welt ausstrahlt.

 

Landschaften, Städte, technische und kulturelle Errungenschaften der Europäer vom Urmenschen bis zum Smartphone-Junkie von heute, die Sitten und Gebräuche der Bevölkerung und berühmte Gebäude sind nur ein kleiner Teil einer Überfülle von Themen, mit denen sich Künstler auseinandersetzen und Kunstwerke gestalten können.

 

Wichtiger noch sind die geistigen Entwicklungen im Lauf der europäischen Geschichte, die geniale menschliche Schöpfungen und Erfindungen in Philosophie, Kunst, Wissenschaft, Religion, Medizin und Technik hervorgebracht haben, aber auch als Schattenseiten die schlimmsten Kriege und Menschheitsverbrechen.

 

Die bedeutendste Idee, die heute unser tägliches Leben prägt, ist die Idee eines vereinten Europa, die als Reaktion auf den letzten verheerenden Krieg entwickelt wurde. Völkerverständigung ergab sich durch gegenseitiges Kennenlernen, Städtepartnerschaften, Schüler- und Studentenaustausch, Reisen, wirtschaftliche Zusammenarbeit, und den Interessenausgleich durch Verhandlungen – die Staaten der EU haben fast 80 Jahre lang keinen Krieg mehr untereinander geführt.

 

Michael Ackermann, Manuela Brandl, Dieterich Emde, Marion Engel, Johannes Eucker, Wolfgang Gebhardt, Mark Harris, Wolfgang Michaeli, Felix Strobl, Bianca Weber, Dieter Weiß, Ilse- Marie Weiß, Ingrid Wortmann-Wilk und Barbara Yeo-Emde haben Bilder, Drucke, Cartoons, Fotografien, Skulpturen und Objekte geschaffen, die den Betrachter einladen, sich mit ihren Gedanken über Europa zu beschäftigen.

 

Die Ausstellung wird noch durch weitere Veranstaltungen bereichert: Die Schülerfirma der Gesamtschule Gleiberger Land bietet bei der Vernissage verschiedene Artikel zum Verkauf und zum Bestellen an. Der Verkauf läuft an den Ausstellungswochenenden weiter. Außerdem werden Weine aus den ungarischen Partnergemeinden ausgeschenkt.

 

Auch die Deutsch- Französische Gemeinschaft Wettenberg und der Heimatverein Zsámbék bringen sich ein. Am Sonntag, den 3. März um 16.oo Uhr „Europa leben, Europa lieben“ – Eine Zusammenarbeit mit der Deutsch-Französischer Gesellschaft Wettenberg, der Städtepartnerschaftsverein. Bürgermeister a.D. Günter Feußner und Norbert Schmidt sprechen über die Entwicklung der europäischen Beziehungen und die Entstehung der deutsch- französischen Partnerschaft.

 

Am darauffolgenden Sonntag, den 10. März ab 16.oo Uhr findet ein ungarischer Nachmittag statt: „Auch Ungarn ist Europa“  – Eine Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Zsámbék, der Städtepartnerschaftsverein - Partnerschafts-Erinnerungen mit Gerhard Schmidt und Wein und Spezialitäten aus Wettenbergs ungarischen Partnergemeinden.

 

Die Ausstellung dauert bis zum Sonntag, den 17. März, die Vernissage findet am Samstag, den 17. Februar, um 17.oo Uhr statt. Die Kunsthalle ist an allen Wochenenden von 15.oo bis 18.oo Uhr geöffnet.

 


 

Der Kunst- und Kulturkreis Wettenberg (KuKuK) begrüßt das neue Jahr mit einer Gemeinschaftsausstellung der Mitglieder. Es gibt kein festgelegtes Motto, das Thema ist frei, die Auswahl unbegrenzt. Man darf gespannt sein, was die Kunstschaffenden für die erste Ausstellung des Jahres zusammengestellt haben. Das Spektrum der Arbeiten reicht von Malerei- modern oder im Stil alter Meister- über Zeichnung, Handdrucke, Grafik, digital veränderte Fotografie und Foto- Collagen bis zu Schmuck, Holz- Skulpturen und Glasobjekten in Tiffany- Technik.

 

Insgesamt nehmen 15 Vereinsmitglieder teil: Michael Ackermann, Ulrike Dalla Bona, Marion Engel, Klaus Engelbach, Mark Harris, Dieter Kiausch, Barbara Marzell, Ursula Mayer, Marita Meurer, Wolfgang Michaeli, Barbara Pisker, Felix Strobl, Bianca Weber, Dieter Weiß, Ingrid Wortmann- Wilk.

 

Die Vernissage findet am Samstag, 13. Januar, um 17.oo Uhr statt. Die Kunsthalle ist an jedem Samstag und Sonntag von 15.oo bis 18.oo Uhr geöffnet. Die Ausstellung endet am Sonntag, 11. Februar.