Die erste Gemeinschaftsausstellung 2021 findet virtuell statt. Wieder hat der KuKuK das riesige Glück, dass Mitglied Harald Kessler-Rautenhaus ein Video der Ausstellung erstellt hat.

 

Seit letztem März wurde das ganze Leben auf den Kopf gestellt. Um mit diesen Umständen mitzuhalten, listen wir die Namen der 14 Vereinsmitglieder und einem Gast von Z bis A auf: Anne Zaha, Barbara Yeo-Emde, Horst Wolcke, Dieter Weiß, Bernd Rosenbaum, Reiner Packeiser (Gast), Marita Meurer, Dieter Kiausch, Gabriele Herlitz,  Johannes Eucker,  Klaus Engelbach, Dieterich Emde, Silke Eißfeller, Vera Bennung Corominas und Michael Ackermann. 

 

Von Malerei, über Zeichnungen,  Illustrationen, Fotografien, Objekten, Gedrechseltem und einem Gedicht, zeigt das Video eine abwechslungsreiche Auswahl an Werken verschiedener Kunstrichtungen; ein typisches Merkmal von KuKuK-Ausstellungen.  Viel Vergnügen!

Hier klicken, um mehr über diese Ausstellung zu lesen.

Hier klicken, um das Video der Ausstellung "Verbindungen I" der Kunstspinnerei vom 16.1.21 anzuschauen.

 

 

 

Ab 21.2.21 - Virtuelle Ausstellung

Erste Gemeinschaftsausstellung 2021
Mit dem Video gleich hier unten die Ausstellung "besuchen".

 

Die Aussteller würden sich sehr freuen, Ihre Kommentare zu den Kunstwerken zu erhalten, z.B. welches Kunstwerk Sie am Meisten beeindruckt hat und warum. Unten gibt es unter dem Einleitungstext zur Ausstellung eine Möglichkeit, Ihren Kommentar zu hinterlassen. 

 

 


 

Die Öffnungszeiten  der Kunst- und Kulturhalle mit unseren Ausstellungen und dem Café sind zurzeit nur an Sonn- und Feiertagen jeweils von 15 - 18 Uhr 


 

Das KuKuK-Café bietet aufgrund der Einschränkungen nur Kaltgetränke an. Wir bedauern dies sehr, doch die interessanten Ausstellungen lohnen immer einen Besuch, zumal es auch Gelegenheit gibt, Kunstwerke zu erwerben.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es auch bei uns Einschränkungen.

Auf unserer Hauptseite Willkommen im KuKuK finden Sie immer die aktuellsten Informationen über unsere Ausstellungs- und Veranstaltungs-Situation. 

 

Die Kunst- und Kulturhalle "Im KuKuK"

 ist für Ausstellungen zurzeit nur an Sonn- und Feiertagen von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Für eventuelle weitere Veranstaltungen gelten die hierfür angegebenen Zeiten. Sie finden, wenn nicht anders vermerkt, ebenfalls in der Kunst- und Kulturhalle statt.  

 

Öffnungszeiten von Ausstellungshalle und Café:

Zurzeit nur an Sonn- und Feiertagen jeweils von 15 - 18 Uhr 

 

In Kürze ist dieser Bereich verfügbar, es wird noch daran gearbeitet... 




Heute gibt es kein Interview, sondern eine Kurzbiographie über den Künstler John Constable mit zwei Links zu seinen Werken. Die erste Website ist auf Deutsch und zeigt über 100 seiner Gemälde. Die zweite ist auf Englisch und zeigt alle 529 seiner Gemälde.

 

https://www.wikiart.org/de/john-constable  

 

https://www.john-constable.org/


Hinweis: Auf der Homepage der englischen Website soll auf der Homepage runterscrollt werden, bis kleine Bilder erscheinen. Links ist ein Feld, wo die Anzahl Bilder pro Seite (bis 96) eingestellt werden kann. Man klickt auf eines der kleinen Bilder. Rechts vom Bild gibt es eine Lupe, um eine Vergrößerung zu erhalten. 

 

Kurzbiografie

John Constable wurde am 11 Juni 1776 in Suffolk/England in eine Handelsfamilie geboren. 1799 durfte er mit der Erlaubnis seiner Eltern aus dem Familienbetrieb ausscheiden, um an der Royal Academy in London als Proband im Bereich Kunst aufgenommen zu werden. Er beschäftigte sich im Studium viel mit den alten Meistern und arbeitete an seiner Technik mit den unterschiedlichsten Medien wie Öl, Bleistift, Tinte, Aquarell, Tusche u.a. Er wird als Maler der englischen Romantik klassifiziert und ist besonderes für seine Landschaftsbilder bekannt, die sehr oft architektonische Bestandteile beinhalten. Erst mit 52 Jahren wurde er in die Royal Academy gewählt.

 

 

Zu seinen Lebzeiten war er finanziell nicht besonders erfolgreich, wobei seine Bilder in Frankreich ziemlich begehrt waren, aber nicht in England. Ihm wird ein großer Einfluss auf die französische Romantik zugeschrieben.

 

In seinen Vorträgen über Landschaftsmalerei präsentierte er folgende These, die aus drei Komponenten besteht: 

- Landschaftsmalerei ist sowohl wissenschaftlich als auch poetisch;

- Bilder, die nur mit Vorstellungskraft geschafft werden, können nicht mit Bildern halten, die vor realen Szenen entstanden sind; 

- es gibt keine großartigen autodidaktischen Maler. 

 

1837 starb er unerwartet im Alter von 61 Jahren. Nach seinem Tod wurde er als eine Inspiration für die französischen Impressionisten genannt. Bis heute wird John Constable als einer den großen Künstler angesehen.

 

(Quellen: john-constable.org, wikipedia)

 

 

Die hier gezeigten Bilder sind Public Domain und copyrightfrei.