Italienische Kontraste (26.10. - 18.11.2018)


Die einzelnen Veranstaltungen der Italienischen Kontraste:

(Näheres jeweils durch Klicken auf die Titel)

Download
Flyer mit dem Gesamtprogramm der Italienischen Kontraste
ital-kontraste-flyer-klein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

"ITALIENISCHE KONTRASTE - Jenseits von Lampedusa - und weitere Sehnsuchtsorte" ist ein kultur-politisches Ausstellungsprojekt des Kunst- und Kulturkreises Wettenberg -KuKuK- e.V. in Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Mittelhessen und mit der Unterstützung der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.

26. Oktober bis 18. November 2018 im KuKuK. 

 

Veranstalter: Kunst- und Kulturkreis Wettenberg (KuKuK) e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Mittelhessen e.V. (DIG) und mit Unterstützung der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.

 

Alle Veranstaltungen finden in der Kunst- und Kulturhalle des KuKuK e.V. statt!

Goethestraße 4 b, 35435 Wettenberg-Wißmar

 

 


Finissage: "Momenti musicali - von Oper bis Ramazzotti" (18.11.2018)

Zur Finissage des abwechslungsreichen Ausstellungsprojekts „Italienische Kontraste“ präsentiert der Kunst- und Kulturkreis Wettenberg e.V. (KuKuK) das Konzert „Momenti Musicali - von Oper bis Ramazzotti".

Das Programm eröffnet Das Liedduo Köln Andreas Czerney, Bariton, (Klavierbegleitung Ulrich Deppe) mit Opernarien.

Don Carlo (Carlo Lettere, Brindisi) folgt mit seinem Markenzeichen „Italo-Pop und -Rock“.
Die Gruppe „Jazz Divino“ mit Ludger Busch (Saxophon), Norbert Fischer (Bass), Barbara Yeo-Emde (Gesang), Stefan Zink (Keyboard) und Marc Schamp (Schlagzeug) runden das Programm mit groovigem Jazz ab.

 

Der Eintritt beträgt 10€.

 

Das Liedduo Köln, bestehend aus Andreas Czerney, Bass-Bariton und Ulrich Deppe, Klavier, existiert mittlerweile seit 18 Jahren.

Beide Musiker können neben ihrer gemeinsamen Tätigkeit auch auf etliche Solo-Auftritte im In- und Ausland verweisen.

Neben der regen Konzerttätigkeit sind die beiden Künstler auch national und international bemüht, ihr Können im Rahmen von Meisterkursen und Unterricht weiterzugeben.
Besonderes Aufsehen erregte die 2001 eingespielte CD von Franz Schuberts "Winterreise".
 

 

Don Carlo (Carlo Lettere)

 

Stimmliches Multitalent und humorvoller Interpret, Jahrgang 57, tourt nun seit mehr als 40 Jahren durch Europa. Mit seiner einzigartigen Stimme überzeugt der aus Brindisi stammende Sänger als Interpret vieler italienischer Künstler wie Ramazotti, Zucchero, Pavarotti, Venditti, Nannini, Tozzi, Adriano Celentano u.v.m. Don Carlo integriert sein Publikum mit viel Humor in das Geschehen und kann sich mit seinem reichhaltigen Repertoire jeder Art der Veranstaltung anpassen. 

Jazz Divino: Als Projekt für das Konzert „Italienische Kontraste – Momenti Musicali“, am 18. November 2018 im KuKuK, haben sich die Musiker von "Jazz 'n' more" wieder formiert, um eine kleine Hommage an italienischen Jazz zu präsentieren.

 

Ludger Busch (Saxophon), Norbert Fischer (Bass), Barbara Yeo-Emde (Gesang) und Stefan Zink (Keyboard) werden von Marc Schamp am Schlagzeug begleitet. Allen gemeinsam ist die Liebe zum Jazz mit der Möglichkeit, ausdrucksstarke Musik zu machen. Jedes Mitglied dieser Band kann auf jahrelange Erfahrung in Big-Bands und anderen Musikformationen zurückblicken.


Lesung: "Ein Blick auf Italien" (17.11.2018)

Journalist Norbert Schmidt stellt literarisch Anspruchsvolles (Belletristik und Sachbücher) aus Italien vor.
Eines der ersten Kinderbücher von Norbert Schmidt war »Das Eselchen Grisella«.

 

Eine frühe literarische Erfahrung bildet den Ausgangspunkt für eine Vorstellung empfehlenswerter Bücher aus und über Italien. Nicht zwingend repräsentativ, aber literarisch Anspruchsvolles und Belletristik, Sachbuch – und selbstredend mit »Eselchen Grisella«.

Als Journalist widmet sich Norbert Schmidt aus Krofdorf-Gleiberg seit über einem Jahrzehnt vor allem Büchern, in denen es um Frankreich und Französisches geht. Daneben erschienen etliche Bücherseiten, die Literatur aus und über Afrika zum Inhalt hatten.

Dabei hätte es doch eigentlich ganz anders kommen können, ja müssen: Eines seiner ersten Kinderbücher überhaupt war „Das Eselchen Grisella“, erschienen 1955 im Dressler-Verlag. Es erzählt von Elba und einem geheimnisvollen Grautier, von der Witwe Petronella und dem kleinen Jungen Tino, einem Habenichts.

Für das Italien-Projekt des Kunst- und Kultur-Kreises Wettenberg und der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Mittelhessen bereitet KuKuK-Fördermitglied Norbert Schmidt eine Veran­staltung vor, in der er ausgesuchte, nicht zwingend repräsentative, aber nach seinem Dafürhalten gewiss empfehlenswerte Bü­cher aus und über Italien vorstellt. Darunter literarisch Anspruchsvolles und Belletristik, Sachbuch – und selbstredend „Das Eselchen Grisella“.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
 


Kochevent: "Pasta - che passione!" (16.11.2018)

Im Zusammenhang mit dem Ausstellungsprojekt „Italienische Kontraste“ im KuKuK, wird es ein Kochevent geben. Mit Anna-Maria Pietragalla und Dieterich Emde

 

Wenn man an italienisches Essen denkt, ist Pasta weit oben auf der Liste. Die Vielfalt der Pasta-Gerichte ist unendlich groß. Von Region zur Region gibt es unterschiedliche Köstlichkeiten, so dass man nicht von einer italienischen Küche sprechen kann.

 

Mit unserem Pasta-Abend möchten wir mit fünf verschiedenen Gerichten diese vielseitige Küche zelebrieren.

 

 

Hauptmenu
Spaghetti all‘amitriciana (mit Schweinebacke und Tomaten)

Tagliatelle ai funghi (Champignon, Steinpilze)

Spaghetti alla bolognese (Soße mit Fleisch, Gemüse)
Tagliatelle al salmone (Lachs mit Sahnesoße)

 Spaghetti al limone (mit Zitrone-Sahnesoße)

 Salat

 Brot 

 

Dessert

 Crema di mascarpone

 Cantuccini

 Espresso

  

Der Eintrittspreis von 12 € beinhaltet dieses Menu. Getränke sind nicht inklusiv.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Eine umgehende Anmeldung ist sinnvoll.  

Viva la Pasta!


Vortrag: "Widerstand gegen die Macht der Mafia - mit 'mafiabefreiten' Produkten" (14.11.2018)

Was in Deutschland nur als peripheres Problem wahrgenommen wird - die Macht des organisierten Verbrechens - hat für die Menschen nicht nur auf Sizilien bittere Konsequenzen für den Alltag.

 

Aber es gibt erfolgreichen Widerstand und Alternativen. Eine davon ist Libera Terra, ein Verbund von Sozialkooperativen, die auf ehemaligem Mafialand hochwertige Lebensmittel anbauen.

Eine weitere Initiative ist „Addiopizzo“, ein Zusammenschluss gegen die Schutzgeldzahlung (Pizzo) und für bewussten Konsum bei mafiafreien Produzenten.

Sie beweisen, dass ein Leben und Arbeiten in Würde und Legalität jenseits der Mafia möglich ist.

 

 

Martin Klupsch vom Fair-Handelszentrum Rheinland stellt die Initiativen und ihre Produkte vor. Im Anschluss an die Präsentation findet eine Verkostung von Wein und Feinkost statt und es besteht die Möglichkeit, die Produkte zu erwerben.


Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

 


Vortrag mit Diskussion: "Italiener in Deutschland" (11.11.2018)

 

  

 

Francesco Vizzarri (Doktorand am Historischen Institut der JLU-Gießen) gibt in deutscher Sprache einen Überblick ü̈ber die italienische Einwanderung und die Migrantenorganisationen in der Bundesrepublik: Welche Möglichkeiten der aktiven Teilnahme am deutschen Leben hatten die Italiener? Wo waren sie aktiv und wie? Wie sieht die aktuelle Situation aus?

Vorgestellt werden die italienischen

Vereine „Circolo Di Vittorio“ in Frankfurt am Main und „Circolo Rinascita“ in München, die auf Initiative der 1967 in Italien gegründeten Dachorganisation FILEF (Federazione Italiana Lavoratori Emigrati e Famiglie) zu Beginn der siebziger Jahre entstanden und sich der soziopolitischen Integration der italienischen Arbeiter und ihrer Familien widmeten.

 

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

 


Vortrag mit Diskussion: "Italien in Europa - Kontraste und Harmonien" (7.11.2018)

 

 


Im Zusammenhang mit dem Ausstellungsprojekt „Italienische Kontraste“ im KuKuK, präsentiert Dr. Markus Grimm, Forschungsnetzwerk „Politische Italienforschung“, JLU Gießen, "Italien in Europa - Kontraste und Harmonien".

Das deutsche Bild von Bella Italia hat schwere Risse bekommen und sich deutlich verdüstert: Im Frühjahr hat Italien gewählt. Die rechtsextreme Lega hat Berlusconis Forza Italia als führende Partei rechts der Mitte abgelöst. Die Fünf-Sterne-Bewegung konnte sich als stärkste Partei etablieren. Was bedeutet dies für Italien und für Italiens Rolle innerhalb der Europäischen Union? Und warum hat die traditionelle Europa-Freundlichkeit im Gründungsstaat der EG so stark abgenommen?

  

Seit der Regierungsbildung dominieren vor allem die Flüchtlingspolitik und der Konfrontationskurs der Lega zur EU die Schlagzeilen. Markus Grimm beleuchtet die Ursachen und Probleme Italiens und erläutert, welche Folgen dies für die Rolle Italiens in der Europäischen Union hat. Der Vortrag wird aber auch die Chancen und Möglichkeiten aufzeigen, die in einer stärkeren Beachtung Italiens und seiner Schwierigkeiten liegen können.

 

Der Vortrag ist mit einer offenen Diskussion zur italienischen Politik verbunden und lädt zum Nachfragen ein.

 

Der Eintritt ist frei, um Spenden wir gebeten. 


Reisebericht mit Musik: "Una vita non basta" (4.11.2018)

Im Zusammenhang mit dem Ausstellungsprojekt „Italienische Kontraste“ im KuKuK, präsentieren Beatrice Miguel und Eva Saarbourg „Una vita non basta“ - Reisebericht mit Musik.

Beatrice Miguel gibt eindrucksvoll, authentisch und mit einer gehörigen Portion Humor einen Einblick in ihr Innerstes und das, was sie auf der monatelangen Reise mit Rucksack durch Italien und Sizilien bewegte. So entstand der Gedanke, gemeinsam mit ihrer langjährigen Freundin, der Musikerin Eva Saarbourg, ein Programm zu konzipieren, in dem sie Lesung und Musik vereinen.

 

Der Eintritt beträgt 7€ und beinhaltet einen Kaffee und ein italienisches Gebäck.

Beatrice Miguel -alias Runkel-, Jahrgang 1963, lebt in Mittelhessen und ist Mutter von vier erwachsenen Kindern. Während eines Urlaubs in Kalabrien 2010 erwachte ihr Traum, in Italien zu leben.  Bis es jedoch so weit war, vergingen fünf Jahre. In der Zwischenzeit erlernte sie eifrig in Volkshochschulkursen die italienische Sprache, die ihre Liebe zu diesem wunderschönen Land und den Menschen vertiefte. 2015 machte sie sich das erste Mal auf den Weg, um in der Nähe von Rom fünf Monate als Granny-Aupair (Oma-Aupair) zu leben. Wieder zurück in Deutschland, fand sie eine zeitlich befristete Anstellung im administrativen Bereich. Ihre Sehnsucht nach Italien konnte sie allerdings nicht verleugnen.  In dieser Zeit nahm die Idee Formen an, mit dem Rucksack durch Italien und Sizilien zu reisen. Sechs Monate später, im Frühjahr 2017, begann dieses neue Abenteuer. Von ihren Erlebnissen und Erfahrungen erzählt sie in ihrem Buch „una vita non basta“ – Einmal Italien und zu mir.

 

Hierin geht es nicht nur um einen Reisebericht über Land und Leute. Vielmehr gibt Miguel eindrucksvoll, authentisch und mit einer gehörigen Portion Humor einen Einblick in ihr Innerstes und das, was sie auf dieser Reise bewegt. Fünf Wochen nach ihrer Rückkehr, veröffentlichte sie im Dezember 2017 ihr Werk. Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.beatrice-miguel.de

Ihr Hunger nach Abenteuern und neuen Erfahrungen ist nach wie vor lebendig. So entstand der Gedanke, gemeinsam mit ihrer langjährigen Freundin, Eva Saarbourg, ein Programm zu konzipieren, in dem sie Lesung und Musik vereinen. Aus einer Idee wird Wirklichkeit: „Ohrenschmaus“ mit Beatrice Miguel und Eva Saarbourg. 

Eva Saarbourg, Jahrgang 1965 lebt in Mittelhessen und hat zwei erwachsene Kinder. Ihre außerordentliche Begabung als Grafik Designerin, wird u.a. in Miguels Buchcover, welches sie gestaltet hat, mehr als deutlich.  Als “kleines“ Familienunternehmen führt sie, gemeinsam mit ihrer Tochter, das Grafikbüro Saarbourg Design Print + Web. Neben ihrem künstlerischen Talent hat Eva Saarbourg eine weitere große Leidenschaft und Begabung. Neben ihrem Beruf verbringt sie viel Zeit mit der Musik. Sie textet und komponiert ihre eigenen Songs, die nicht nur aus der Mitte des Lebens entspringen, sondern vielmehr aus ihrer Herzensmitte. Eindrucksvoll präsentiert sie ihre Songs und spricht vielen Zuhörern aus der Seele und berührt ihre Herzen. Damit nicht genug. Frau Saarbourg singt außerdem Coversongs der vergangenen sechs Jahrzehnte, einschließlich aktueller Songs und tritt auf Wunsch auf privaten Festen, Firmenfeiern und in öffentlichen Locations oder Veranstaltungen auf. Mehr dazu erfahren Sie hier: www.eva-saarbourg.de  


Filmabend: "Die Nacht von San Lorenzo" (31.10.2018)

Filmabend mit Einführung und Diskussion

– über den Widerstandskampf 1944 in Italien

Im Zusammenhang mit dem Ausstellungsprojekt „Italienische Kontraste“ im KuKuK, wird der Spielfilm „Die Nacht von San Lorenzo“ (Originaltitel La Notte di San Lorenzo, Italien BR Deutschland 1981/1982), ein Film von Paolo und Vittorio Taviani in Italienisch mit Untertiteln präsentiert. Es werden eine Einführung in die Problematik und eine anschließende Diskussion geben. Der Eintritt ist frei. Ein kleiner Beitrag für einen Imbiss wird erhoben.

Im August 1944 verlässt eine kleine Gruppe ihr Dorf in der Toskana, um bei den amerikanischen Truppen Schutz vor den Faschisten zu suchen. Die zuruckgebliebenen Bewohner suchen Schutz vor den Nazis in der Kirche. – Die Gebruder Paolo und Vittorio Taviani brachten 1982 einen traumhaft-poetischen, aber auch erschutternden Film über Flucht und Widerstand in die italienischen Kinos. Der Spielfilm beeindruckt mit filmischen Faszination und einer starken Friedensbotschaft.


Vernissage zur Ausstellung  "Italienische Kontraste - Jenseits von Lampedusa" (26.10.2018)

Ein kultur-politisches Ausstellungsprojekt mit großem, vielfaltigem Rahmenprogramm vom 26.10 bis 18.11.2018.

 

Musik: Thomas Bernsdorf, Gitarre


Im Mittelpunkt von „Italienische Kontraste“ steht die von der Berliner
Schriftstellerin und Kulturmanagerin Anna Tüne konzipierte Wanderausstellung "Jenseits von Lampedusa - willkommen in Kalabrien" aus der Reihe "Topographien der Menschlichkeit".

Zum Inhalt: Die Insel Lampedusa ist eine Chiffre geworden für das Schicksal Abertausender von Flüchtlingen, die Jahr für Jahr ihre Heimat verlassen, weil sie in Europa auf Sicherheit und auf ein besseres Leben hoffen. In Fotos und Texten wird ein eigenes Kapitel europäischer Einwanderungsgeschichte vorgestellt – eines, dass die Humanität im Umgang mit Ärmeren in den Vordergrund steht. Mehr dazu:

 

www.topographiendermenschlichkeit.de/kalabrien/

 

Der Untertitel des Ausstellungsprojekts, „Jenseits von Lampedusa - und weitere Sehnsuchtsorte“, umreißt den erweiterten Rahmen von Ausstellung und weiteren Veranstaltungen, mit dem der KuKuK einerseits seinem eigenen, satzungsgemäßen Auftrag nachkommt und andererseits der unbedingt sehenswerten Schau von „Courage gegen Fremdenhass“ ein erweitertes Publikum zuführen möchte.

Weitere Sehnsuchtsorte? War und ist Italien nicht auch ein solcher für viele Menschen mehr als aktuell die Flüchtenden aus Afrika und von anderen Kontinenten? Sehr konkret auch für Mittel- und Nordeuropäer, die dort das mildere Klima suchen und bukolische Landschaften, Schauplätze der Geschichte und die Stätten, an denen Meisterwerke aus bildender Kunst und klassischer Musik zu sehen und zu erleben sind, gewiss auch die Wurzeln einer längst international vertretenen Küche.

 

Künstler und Kreative des Vereins zusammen mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Mittelhessen e.V. und Schüler der Gesamtschule Gleiberger Land werden die Tüne-Ausstellung mit Bildern und Objekten zum Thema Italien erweitern. Ein attraktives Veranstaltungsrahmenprogramm aus Literatur, Politik, Kunst, Kulinarik und interkulturellem Gespräch rundet das Projekt ab.