Was mich gerade beschäftigt . . .

Heute mal kein Rätsel . . .

Heute möchte ich hier fünf Cartoons vorstellen. Sie haben eins gemeinsam: Sie sind polyvalent, wie das viele Kunstwerke sind. Das heißt, sie vermitteln keine eindeutige Aussage, sondern lassen verschiedene Interpretationen zu. Ja, sie sollen sogar provozieren, zum Nachdenken anregen, auch zum Widerspruch. Und der Betrachter kann auch überlegen, wie er es anders machen würde, also eine bildnerische Gegenformulierung erfinden. Wenn die Betrachter selber künstlerisch aktiv sind, wäre das ja...

Zuletzt hatte ich zwei explizit politische Cartoons gezeichnet und in der KuKuK WhatsApp-Gruppe gezeigt. Einen davon liefere ich hier mit. Aber Kunst muss ja nicht immer bedeutungsschwanger daher kommen.