KuKuK-News am Mittwoch 2021

 


15. Dezember 2021: KuKuK geht in die Winterpause
Die letzte Ausgabe der KuKuK-News 2021: Ab dem 12. Januar geht es weiter.

 

Wieder schauen wir zu, wie das Jahr zu Ende saust. Unsere Hoffnung, dass die Einschränkungen durch Corona endlich vorbei sein würden, hat erneut einen Dämpfer verpasst bekommen. Wie die Lage sich entwickeln wird, kann keiner sagen. Aber wir im Vorstand versuchen uns auf alle Eventualitäten vorzubereiten. Falls nötig, haben wir schon Vorstellungen, wie wir das geplante Jahresprogramm kurzfristig anpassen können.

 

Nichtdestotrotz versuchen wir optimistisch zu bleiben. Wir denken, dass es im Januar starke Einschränkungen geben könnte und hoffen, dass spätestens ab Februar für Ausstellungen, wenn vielleicht auch noch keine Veranstaltungen, die Halle benutzt werden kann. 

 

Jahreshauptversammlung 2022

Schon geplant ist, die Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 23. Februar zu halten. Aber wenn es sein muss, können wir natürlich verschieben. Flexibilität ist das Motto des Vorstandes. Egal wann die Versammlung stattfindet, haben wir vor, den neuen Wettenberger Bürgermeister Marc Nees einzuladen. Wir bitten euch, zu überlegen, was ihr ihn fragen wollt. Bitte die Fragen an mich schicken.

 

Städtepartnerschaften – Begegnungen 2022

Wie schon berichtet, ist der KuKuK zu einer Kunstausstellung in der Wettenberger Partnerstadt Grigny Mitte Mai eingeladen. Wir können nur betonen, wie wunderbar diese Austausche sind. Dieterich und ich sind seit Jahren bei den Partnerschaften mit Frankreich und Ungarn dabei und sind immer wieder begeistert davon. (Inzwischen sprechen einige Franzosen ziemlich gut Englisch.) Wer Interesse dafür oder Fragen darüber hat, bitte bei uns melden.

 

Ende Mai über Christi Himmelfahrt werden Freunde aus Ungarn und Frankreich hoffentlich nach Wettenberg kommen können. Wir suchen immer wieder Mitglieder, die bereit sind, Gäste aufzunehmen. Aus eigener Erfahrung können wir berichten, dass die 4-5 Tage zwar intensiv sind, aber jede Sekunde lohnt sich. 

 

Es wird auch andere Möglichkeiten geben, in 2022 unsere Partnerstädte zu besuchen. Im Juni gibt es in Grigny ein Fest mit Begegnung. Im August, um den ungarischen Nationalfeiertag, gibt es eine Begegnung in Zsámbék und Tök. Ende September, Anfang Oktober werden 50 Jahre Partnerschaft in Sorgues in der Provenz gefeiert. Ende November gibt es wieder die Weinmesse in Grigny. Wir hoffen, dass mehrere KuKuK-Mitglieder diese Möglichkeiten in Anspruch nehmen werden. Solche Erlebnisse sind unbezahlbar.

 

KuKuK-Webseite

Vom 18. Dezember bis 12. Januar wird es eine Feiertagspause auf der Website geben. Am 12.1. werden die neuesten Informationen bei KuKuK-News erscheinen. Ab dem 13.1. fangen die restlichen Einträge montags, dienstags/donnerstags und freitags wieder an. Wer noch Fotos von Kunstwerken für die virtuellen Ausstellungen hat, kann sie weiter an mich schicken.

 

 

Der ganze Vorstand wünscht allen gemütliche, erholsame Feiertage. Kommt gesund und glücklich ins Neue Jahr. Möge bald Corona nicht mehr unsere Leben bestimmen, an unseren Kräften zerren und unsere Gedanken ständig in Beschlag nehmen.

 


8. Dezember 2021: Projekt der Ricarda-Huch-Schule zum Gedenken der Bombardierung auf Gießen 6. Dezember 1944 und Spendenaufruf "Musik statt Straße"

 

Schülerinnen und Schüler der Ricarda-Huch-Schule in Gießen nahmen teil an einem Projekt, dass an den verheerenden und tödlichen Angriff auf die Stadt am 6. Dezember 1944 erinnert. Achtzig Prozent der Innenstadt wurden zerstört und mindesten 390 Menschen kamen ums Leben. Die Schüler führten Interviews mit Zeitzeugen durch, forschten Fotoarchiven nach und schafften Kunstwerke zum Thema. Einige der Ergebnisse wurden für eine Powerpoint Präsentation ausgewählt. 

Am 6. Dezember 2021 wurde diese Präsentation Teil einer Gedenkveranstaltung der Stadt Gießen, um sicher zu sein, dass dieser grausame Tag in der Geschichte der Stadt nie vergessen wird. Mit diesem Projekt möchten die Schulklassen auf die tragische und sinnlose Zerstörung in einem Krieg mit Nachdruck hinweisen und hoffen, hierdurch ihren Beitrag zu leisten, dass solche schrecklichen Ereignisse nie wieder stattfinden.

 

Die Präsentation der RHS ist unter dem folgenden Link auf der KuKuK-Website zu sehen.

www.kukuk-wettenberg.de/#rhs

 

KuKuK-Halle bis 12.12. geöffnet

Am kommenden Wochenende ist die Halle zum letzten Mal in diesem Jahr nur für den Ausstellungsbesuch zu unseren normalen Öffnungszeiten geöffnet. Beim Besuch der Ausstellung gilt 2-G und Maskenpflicht.

 

Ausstellung in der evangelischen Familienbildungsstätte in Wieseck

Am 14.1. um 17 Uhr wird eine Ausstellung von KuKuK-Mitgliedern in der evangelischen Familienbildungsstätte in Wieseck eröffnet. Es werden ca. 60 Werken von Vera Bennung Corominas, Dieterich Emde, Ulrike Kirschbaum, Marita Meurer, Barbara Ritzkowski, Ines Scheurmann, Susanne Voos, Dieter Weiß, Ilse-Marie Weiß, Ingrid Wortmann-Wilk und mir präsentiert. Die Ausstellung läuft bis zum 8. April.

 

Musik statt Straße - Spendenaufruf - Ein neues Zuhause für die Kinder von Musik statt Straße

 

Für mehr Information: https://www.kukuk-wettenberg.de/engagements/musik-statt-stra%C3%9Fe/

 

Johannes Eucker hat ein neues Cartoon-Heft:
Heft 2/2021 für 9,80 Euro incl. Versand über JohEucker@t.online.de bestellt werden kann. Inhalt: 36 Cartoons im Format 14 x 21 cm

 


1. Dezember 2021: KuKuK eingeladen nach Grigny, der Wettenberger Partnerstadt in der Nähe von Lyon

 

Am letzten Wochenende waren Dieterich und ich nicht nur als KuKuK-Mitglieder sondern auch als Mitglieder der Deutsch-Französischen Gesellschaft Wettenberg für eine Partnerschaftsbegegnung in Grigny, in der Nähe von Lyon. 

 

Die Stadt Grigny hatte, wie Gießen auch, einen großen Umschlagsbahnhof und wurde deswegen im Zweiten Weltkrieg heftig bombardiert und der historische Ortskern zerstört. So besucht man Grigny nicht wegen einer malerischen Lage oder historischer Gebäude, sondern wegen seiner Bewohner. Die Grignerots, wie sie sich nennen, machen die geringe Anzahl historischer Baukunst mit ihrer Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit weit mehr als wett. In der Gemeinde, unter der Leitung des genialen Bürgermeisters Xavier Odo gibt es ein überaus engagiertes, junges Team. Alle sind mit Herz und Seele dabei. 

 

Seit mehr als 25 Jahren veranstaltet der Partnerschaftsverein Grigny – Koupela in Burkina Faso jährlich eine Wein-Messe, um Gelder für verschiedene Projekte in Koupela zu sammeln. 

 

Bei der diesjährigen Messe am Wochenende hatten wir „Deutsch-Franzosen“, eine Gruppe von 12 Engagierten unter der Regie von Margitt Fries-Volgmann, Ralf Volgmann und Norbert Schmidt, einen Stand für Bier- und Wurstverkauf, zwei Produkte, die immer einen großen Zuspruch finden. Im Vorfeld wurde in Wettenberg, dank einer Initiative von Nora Schmidt, Geld für Projekte in Koupela gesammelt. So kamen über 2300 € zusammen, die dem Partnerschaftsverein übergeben wurden. Hinzu kamen noch 800 € durch den Verkaufserlös am Stand. Wenn man bedenkt, dass 5 € reichen, um einem Kind in Koupela für einen Monat täglich eine richtige Mahlzeit zu ermöglichen, dann wird klar, was mit diesem Geld alles erreicht werden kann. Unter anderem sollen diese Gelder helfen, dass Schulklassen und eine Latrine gebaut werden.

 

Am Sonntagnachmittag gab es ein intensives Partnerschaftsgespräch, um über die zahlreichen Pläne in der nahen Zukunft zu sprechen. Unter anderem wurde seitens Grigny eine Einladung für KuKuK-Mitglieder zum Besuch einer Vernissage ausgesprochen, die Mitte Mai 2022 für eine Kunstausstellung von Freizeitkünstlern aus Grigny stattfindet. Es besteht der Wunsch, eine Verbindung zwischen Grignys Künstlergruppe und dem KuKuK aufzubauen. In Kürze soll ein erster Kontakt zwischen den jeweiligen Vorständen/Gruppensprechern erfolgen. Wir im Vorstand hoffen sehr, dass wir mehrere KuKuK-Mitglieder für diesen Austausch und den Besuch Grignys gewinnen können. Bei solchen Begegnungen wohnt man meist bei den Mitgliedern der jeweiligen Organisationen, aber es gibt immer auch die Möglichkeit, im Hotel untergebracht zu werden. Da inzwischen sehr viele Franzosen auch Englisch und zum Teil auch Deutsch sprechen, ist die Verständigung gut möglich.

 

Dieterich und ich engagieren uns bei den Partnerschaften in Frankreich und Ungarn seit Jahren. Diese Begegnungen sind immer eine riesige Bereicherung für uns. Inzwischen haben wir Freundschaften entwickelt und konnten dadurch einen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis unter europäischen Freunden leisten. In diesen unruhigen Zeiten ist es unserer Meinung nach nötiger denn je, dieses schwierige Unterfangen eines geeinten Europas zu unterstützen. Wer sich in diesen Partnerschaften engagiert, macht die schöne Erfahrung, dass man immer mehr zurückbekommt als man gegeben hat. 

 


 

24. November 2021: Covid packt uns wieder, was nun? - Teil 2

 

Wegen der aktuellen Corona-Situation wurde beschlossen, bis auf Weiteres die Halle nur für den Ausstellungsbesuch zu unseren normalen Öffnungszeiten aufzumachen. Beim Besuch der Ausstellung gilt 2-G und Maskenpflicht.

Leider fallen die geplante Veranstaltungen am 4. und 12. Dezember aus. Der Vortrag von Prof. Gerald Reiner wird im nächsten Jahr nachgeholt. 

 

Wir versuchen, optimistisch zu bleiben und hoffen sehr, dass unser Programm 2022 wie geplant durchgeführt werden kann. 

 

Über die Website:

Jede Woche wird über Neuigkeiten im KuKuK berichtet. Bitte bei „KuKuK-News“ immer wieder schauen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

 
Auf der Homepage gibt es ein Video zu der Ausstellung „Sehnsucht.Süden.“, das Kunst- und Kulturprojekt der Deutsch-Französischen Gesellschaft Wettenberg. 

 

Weiterhin erscheinen wöchentlich neue Beträge bei „KuKuK-Werkstatt virtuell“. Wer Fotos von eigenen Kunstwerken für die virtuellen Ausstellungen oder Beiträge für die Textwerkstatt hat, bitte an die folgende Adresse schicken: edac@kukuk-wettenberg.de

 


 

17. November 2021: Covid packt uns wieder, was nun?

 

Leider steigen die Zahlen erneut. Für den KuKuK ist es gar nicht so einfach zu entscheiden, ob die Halle aufbleiben soll oder nicht. Wir wollen noch diese Woche abwarten und werden Anfang nächster Woche auf der Homepage Weiteres bekanntgeben.

 

In der Zwischenzeit können wir einen kleinen Ausblick auf nächstes Jahr geben (alles Corona-bedingt, versteht sich). Um 15 Jahre KuKuK-Halle zu feiern, haben wir ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Es wird 10 Ausstellungen geben: 6 Gemeinschaftsausstellungen, teilweise mit Gästen – eine davon hoffentlich mit Künstlern aus den Wettenberger Partnerstädten - und 4 Kleingruppen-Ausstellungen.

 

Zum ersten Mal werden KuKuK-Mitglieder eine Kunstwoche in der Halle durchführen und am Ende in einer Ausstellung die kreativen Ergebnise der Woche präsentieren.

 

Im Bereich KleinKunst wird es mehrere Veranstaltungen geben:

Afrikanische Musik mit Fallou Sy

Einen Abend für Erwachsene mit Friedrich Vahle

Ein Theaterstück mit Helga Liewald und Achim Weimer

Musik von Mozart, Schubert und mehr mit Nicole Tambouri, Harald Pfeiffer und Hermann Wilhelmi

Seemannslieder von Andreas Eikenroth und Ludwig Metjé

Peter Herrmann mit dem Gitarristen Lasse Löytinoia und der Sängerin Anna Daum 

Der Kunst- und Kreativmarkt

Sigi Bepler und Burkhard Mayer mit Jazz

Ingi Fett mit Pop-Rock

Jetzt muss nur noch Corona mitspielen und verschwinden!


10. November 2021: Rückblick und Ausblick: am 4. Dezember Vortrag „Gefiederte Biodiversität“ und Verkauf von Weihnachtsplätzchen

Rückblick: 

Am letzten Sonntag wurde die letzte Ausstellung in diesem Jahr mit einer gut besuchten Vernissage geöffnet. Die Gemeinschaftsausstellung läuft bis zum 12.12. Nicht vergessen: wir haben wieder samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr auf.
Zeitungsartikel 10. November von der Gießener Allgemeinen

 

Auch am Samstag begeisterte die Vorführung des bildgewaltigen Stummfilms „Faust“ mit live Rockmusik von der Band Caligari die Zuschauer. Ein herzliches Dankeschön gilt den Helfern Helga Deiß, Liane Endrigkeit-Ecker, Ines Scheurmann, Michael Ackermann, Harald Ganter und Harald Kessler-Rautenhaus. 

 

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Wettenberg hat eine Rückschau über „Sehnsucht.Süden.“ auf der DFG-Webseite.

https://www.deutschfranzosen.de/d/aktuelles/09_so_war_es_PDF.pdf

 

Ausblick:

Die nächste Veranstaltung „Eine Reise zu den Vögeln Deutschlands und Europas“ – ein Vortrag von Gerald Reiner aus Wißmar - in Zusammenarbeit mit NABU Wettenberg findet am Samstag, den 4. Dezember um 17 Uhr beim freien Eintritt statt. Neben dem Vortrag wird man die Möglichkeit haben, sein fabelhaftes Buch „Gefiederte Biodiversität Deutschlands und Europas“ zu kaufen.

Bei allen Veranstaltungen im KuKuK gilt 2G - mit Abstand und Maske empfohlen.

Pressemitteilung zum Buch - Gefiederte Stars in Großaufnahme - Deutsche Wildtier Stiftung: Wer Vögel liebt, liest das neue Buch von Gerald Reiner 

Unglückshäher, Ortolan oder Trottellumme - die beste Art, besondere und seltene Vögel näher kennenzulernen, ist eine Reise. Lehnen Sie sich im Gartenstuhl zurück und schlagen Sie das neue Vogelbuch von Gerald Reiner auf. Mehr als 120 Vogelarten aus 21 Lebensräumen und deren Artbeschreibungen setzt Reiner, Veterinär, Wildbiologe und Fotograf, auf 312 Seiten in Szene. In seinem neuen Fotoband „Gefiederte Biodiversität Deutschlands und Europas“ beschreibt er liebevoll und detailliert 88 Vogelarten, die auch in Deutschland heimisch sind oder waren. Dem Schreiadler, für den die Deutsche Wildtier Stiftung in Mecklenburg-Vorpommern Lebensraum schafft, ist ein exklusives Arten-Porträt gewidmet. 

 

Neben ausführlichen Beschreibungen von (A)uerhuhn bis (Z)wergdommel weist Reiner auch immer wieder auf die Bedrohungssituation vieler Vögel und die Notwendigkeit für Schutzmaßnahmen hin. „Damit entpuppt sich der profilierte Genetiker Gerald Reiner nicht nur als Mahner für die Vernetzung von Lebensräumen weit wandernder Arten wie dem Rothirsch, sondern auch als Anwalt unserer Avifauna“, sagt Dr. Andreas Kinser, stellvertretender Leiter Natur und Artenschutz bei der Deutschen Wildtier Stiftung. „Wir alle wissen: Rebhuhn, Kiebitz und andere Offenlandarten werden leider bald verschwunden sein, wenn sich die derzeitige Bewirtschaftung unserer Agrarlandschaften nicht ändert.“ 

 

Echte Hingucker im Buch sind die außergewöhnlichen und mit passioniertem Auge erarbeiteten Vogelaufnahmen. Alle 300 großformatigen Fotos sind ausschließlich in der freien Wildbahn Europas entstanden. Deutschlands wilde Tiere schützen, ihre Lebensräume erhalten und Menschen für die Schönheit und Einzigartigkeit der heimischen Fauna begeistern, ist das Ziel der Deutschen Wildtier Stiftung. Kinser betont: „Ein Ziel, das auch im Buch erfolgt: Der Leser und Betrachter wird gepackt und wie von selbst zum Befürworter und Unterstützer einer faszinierenden gefiederten Biodiversität.“ 

Die „Gefiederte Biodiversität Deutschlands und Europas“ sowie eine Studie von Gerald Reiner zur genetischen Vielfalt beim Rotwild finden Sie auf der Publikationsliste der Deutschen Wildtier Stiftung. https://www.deutschewildtierstiftung.de/publikationen

 

Bei der Veranstaltung am 4. Dezember plant der KuKuK Weihnachtsplätzchen zu verkaufen. So kann man nicht nur einen faszinierenden Vortrag genießen, sondern auch seinen Vorrat an Plätzchen für die Adventszeit holen. 

 


 

3. November 2021: Vernissage Gemeinschaftsausstellung, Stummfilm „Faust“ mit live Rockmusik, Rückblick „Sehnsucht.Süden“

 

Am kommenden Samstag, den 6. November, gibt es zwei Veranstaltungen im KuKuK. Die Vernissage für die letzte Ausstellung, eine Gemeinschaftsausstellung mit freiem Thema, beginnt um 17.30 Uhr. Um 19.30 Uhr findet ein ganz besonderes Ereignis statt:  Die Aufführung des Stummfilms „Faust“ von Friedrich Murnau aus dem Jahr 1926, einem Meilenstein der Stummfilmgeschichte mit live Rockmusik von der Gruppe „Caligari“.

 

Die Ausstellung endet am 12. Dezember mit weihnachtlicher Musik von Gabi Riedel und Barbara Yeo-Emde. 

 

https://www.kukuk-wettenberg.de/ausstellungen-2021/#ft


https://www.kukuk-wettenberg.de/kleinkunst-im-kukuk-2021/#faust

https://www.kukuk-wettenberg.de/kukuk/kartenvorverkauf/

 

Die Kunsthalle ist ab sofort unter 2G-Regelung an jedem Samstag und Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet, nicht mehr nur an den Sonntagen allein. 

 

Am letzten Sonntag ging die sehr beeindruckende Sonderausstellung "Sehnsucht.Süden." zu Ende. Der KuKuK dankt den Wettenberger Deutschfranzosen (DFG) und insbesondere dessen ersten Vorsitzenden, KuKuK-Mitglied Norbert Schmidt, Edition Noir (Birgit und Bodo Klös) und allen Teilnehmern für dieses großartige Kunst- und Kulturprojekt. 

 

Zeitungsbericht über die Finissage von der Gießener Allgemeinen - 2. November 2021

 

 


 

27.Oktober 2021: Ausstellung Sehnsucht Süden, Prämierung Mitglied Silvia Rudnicki Oberhessische Kunstausstellung, Mitgliederversammlung, Stummfilm Faust und Gemeinschaftsausstellung am 6. November

 

Seit letztem Freitag läuft die Sonderausstellung mit Rahmenprogramm „Sehnsucht Süden“ – sehr abwechslungsreich und hoch interessant. Am Mittwoch um 17 Uhr gibt es zusätzlich zu dem geplanten Rahmenprogramm ein Gespräch mit Dr. Friedhelm Häring, der Kunsthistoriker und ehemaliger Direktor des Oberhessischen Museum in Gießen. Die Ausstellunghalle ist am Mittwoch und Freitag von 15-19 Uhr geöffnet. Am Samstag ist die Halle von 15-19 Uhr auf. Um 17 Uhr gibt es einen Vortrag über Peter Kurzeck von Vilma und Günter Kämpf. Zum Schluss am Sonntag kann man schon ab 14 Uhr in die Halle. Um 17 Uhr gibt es eine Finissage, unter anderem mit Musik von Nora Schmidt. Alle diese Veranstaltung sind Eintritt frei. 

Zeitungsbericht Gießener Allgemeine als PDF

 

KuKuK-Mitglied Silvia Rudnicki hat bei der 50. Oberhessischen Kunstausstellung im Barfüßerkloster in Grünberg eine Prämierung für ihre Skulptur „Schattenkinder“ gewonnen.

Zeitungsbericht Gießener Allgemeine als PDF

 

Am heutigen Mittwoch findet die monatliche Mitgliederversammlung um 19.30 Uhr in der Halle statt.

 

Gemeinschaftsausstellung mit freiem Thema

Stummfilm "Faust" (1926) von Friedrich Murnau mit Livemusik von der Band Caligari

 


 

20. Oktober 2021: Gitarrenkonzert, zwei Ausstellungen abgeschlossen und Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen

 

Es gab wieder ein ereignisreiches Wochenende für den KuKuK. Am Freitag schwebten wundervolle Gitarrenklänge in die KuKuK-Halle. Jörn Martens und Peter Haagen spielten „unplugged“ (ohne Verstärkung) ein großartiges Konzert mit Musik aus Spanien, England, Brasilien und Argentinien. Eine solche Veranstaltung inspiriert und lässt auf weitere Events bei KleinKunst im KuKuK freuen. Danke an Wolfgang Gebhard für seine stimmungsvollen Fotos. Auch ein herzliches Dankeschön den anderen Helfern: Helga Deiß, Harald Ganter, Harald Kessler-Rautenhaus, Ursula Mayer, Susanne Voos und natürlich Dieterich.

 

Zeitungsartikel vom 19.10.21 PDF

 

 

 

Am selben Abend ging die erfolgreiche Ausstellung „Serientäter“ zu Ende. Die Konzertbesucher haben die Pause genutzt, die Ausstellung genauestens anzuschauen. Das macht eine riesige Freude. Ich war sehr glücklich, als eine Frau aus Gießen, die zum ersten Mal im KuKuK war, sagte, dass sie absolut überrascht war, so ein geniales Kulturangebot in Wettenberg-Wißmar zu finden. Sie will öfters in den KuKuK kommen. Wieder eine kräftige Bestätigung unserer Arbeit! 

 

Am Sonntag ging eine andere sehr gelungene Ausstellung im Gail’schen Park, Biebertal zu Ende. Die KuKuK-Kunst im Park wurde hoch frequentiert und mit Begeisterung angenommen. Auf jeden Fall wird der KuKuK in diesem Kleinod wieder ausstellen. Wir informieren rechtzeitig. 

 

Ab Freitag um 18 Uhr beginnt die Sonderausstellung „Sehnsucht.Süden.“ – ein Kunst- und Kulturprojekt der Deutsch-Französischen Gesellschaft Wettenberg. Es verspricht, hochinteressant und abwechslungsreich zu werden. KuKuK-Mitglied Norbert Schmidt hat eine spannende Mischung aus Ausstellung und Rahmenprogramm zusammengestellt. Informieren kann man sich über das Gesamtprogramm unter
https://www.kukuk-wettenberg.de/projekte/2021-sehnsucht-s%C3%BCden/#sss 

 

Für diese Ausstellung und die dazugehörigen Veranstaltungen im KuKuK gilt 2G. 

 


 

13. Oktober 2021: KuKuK bei der GiessenApp und den LandKulturPerlen

 

Ein großes Ziel der Vorstandsarbeit ist es, den KuKuK in der ganzen Region bekannter zu machen. Eine der besten Möglichkeiten ist, sich zu vernetzen. Deswegen gibt es jetzt nicht nur eine KuKuK Facebook-Seite, sondern auch zwei neue Online-Auftritte  des KuKuK.

 

Seit 2014 besteht die GiessenApp, eine Kommunikationsplattform mit diversen Informationen (Eventskalender, Newsfeed, Mobilität, Stellenmarkt und sogar Abfuhrkalender) aus Gießen und Umgeben, die über 50.000 Nutzer hat. 

https://www.giessenapp.de/

 

2018 wurde das Programm „LandKulturPerlen – Kulturelle Bildung in ländlichen Räumen“ in Nordhessen ins Leben gerufen. Seit 2020 gibt es dies auch in Mittel- und Südhessen. Das Regionalbüro für Mittelhessen ist in Gießen. So wird das Programm online beschrieben:

 

„Unser Ziel ist es, bestehende Kulturarbeit sichtbar zu machen, Akteure zu vernetzen und Impulse für gemeinsame Kulturelle Bildungsarbeit zu geben.

 „.... können Akteurinnen und Akteure in verschiedenen hessischen Landkreisen auf Angebote der Beratung, Vernetzung und Schulung durch Regionalbeauftragte zurückgreifen.“ 

 

„Das Förderprogramm wird in enger Zusammenarbeit mit dem Ministerium von der Landesvereinigung Kulturelle Bildung (LKB) Hessen getragen und koordiniert.“

 

https://landkulturperlen.de/

 


 

6. Oktober 2021: KuKuK - "Ein wichtiger Verein im Gleiberger Land"

 

Vor einigen Tagen wurde Folgendes über den KuKuK in einer den Gießener Tageszeitungen über das Vereinsleben in Wettenberg geschrieben: „ (es) ist intakt. Ein ganz wichtiger Verein ist ortsübergreifend tätig: Der Kunst- und Kulturverein, kurz „KuKuK“ genannt.“ Das freut natürlich, denn nächstes Jahr feiert der KuKuK 15 Jahre Kunsthalle.

 

Wenn man zurückschaut, was der KuKuK in dieser Zeit geleistet hat, ist es schon beachtlich: fast 160 Ausstellungen, über 50 KleinKunst-Veranstaltungen und 100 Ausstellungen in anderen Räumlichkeiten. Der KuKuK pflegt den Kontakt und Austausch mit Organisationen und Vereinen in der Region und den Wettenberger Partnergemeinden in Ungarn und Frankreich und kooperieren mit den ortsansässigen Schulen.

 

Wir suchen immer wieder Partner für Veranstaltungen aller Art, die unser Angebot ergänzen. Wir wünschen den aktiven Austausch über kulturelle und interkulturelle Themen und Projekte und möchten durch unseren Einsatz das Verständnis für ein gemeinsames Europa fördern. Wir wünschen uns mehr Verbindung mit Schulen und jungen Menschen, mehr Austausch mit kulturellen Einrichtungen und möchten dadurch neue und wenn möglich jungere Mitglieder gewinnen, um unserer KuKuK-Arbeit der letzten 19 Jahre eine Zukunft zu sichern. 

 

Zeitungsartikel vom 2.10.21 PDF

 


 

29. September 2021: Die neue KuKuK Facebook-Seite und KleinKunst-Veranstaltungen

 

Dank Inge Schomburg, eine Freundin des KuKuK, gibt es seit einigen Tagen eine neue Facebook-Seite. Wir bitten alle KuKuK-Mitglieder und Freunde, die Facebook haben, entweder die Seite zu abonnieren oder eine Freundschaftsanfrage schicken.  Danke!

https://www.facebook.com/Kunst-und-Kulturkreis-Wettenberg-eV-276668464176361

 



22. September 2021: KuKuK-News: Vernissage „Serientäter“, Ausstellung im Gail’schen Park und KuKuK-Kalender

 

Am letzten Samstag fand die Vernissage für die Ausstellung „Serientäter“ statt. Hier ist die Kritik in der Gießener Allgemeinen.

 

Am 6. September erschien eine Kritik über die KuKuK-Ausstellung im Gail’schen Park im Gießener Anzeiger.

 

Seit einigen Wochen gibt es den neuen KuKuK-Kalender. Vielen Dank an Dieter Weiß und Dieterich für ihren Einsatz hierfür. Wir werden den Kalender ständig pflegen, so dass man einen guten Überblick aller KuKuK-Veranstaltungen hat.

 

  


15. September 2021: "Serientäter", "EDAC, das Video" u.a. 

 

Am Samstag, den 18.September um 17 Uhr findet die Vernissage für „Serientäter“ von den Vereinsmitgliedern Wolfgang Gebhard (Keramik), Ursula Mayer (Schmuck und Textiles) und Susanne Voos (Malerei, Collagen und Holzdrucken) im Hof des KuKuK statt. 

https://www.kukuk-wettenberg.de/ausstellungen-2021/#serien

 

Die KuKuK-Ausstellung im Gail'schen Park, Biebertal läuft bis zum 17. Oktober

https://www.kukuk-wettenberg.de/ausstellungen-2021/#gp

 

Wer in die Zulassungsstelle in Klein-Linden muss, kann eine KuKuK-Ausstellung dort bis zum Ende August anschauen.

https://www.kukuk-wettenberg.de/kukuk-werkstatt-virtuell/mittwochs-kukuk-news/kukuk-news-2021/#kn2

 

European Domestic Art Challenge – EDAC, das Video

Vom 23. September bis zum 3. Oktober 2021 findet die diesjährige Interkulturelle Woche statt. Diese Woche findet seit 1975 bundesweit in 500 Städten und Gemeinden mit über 5000 Veranstaltungen statt, als Werbung für eine vielfältige Gesellschaft, für Teilhabe und gegen Rassismus.

 

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft Mittelhessen wurde vom Lahn-Dill-Kreis gebeten, teilzunehmen und hat in Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturkreis Wettenberg ein Video über EDAC als Beitrag eingereicht. Das Video, von Barbara Yeo-Emde konzipiert und erstellt, wird am Dienstag, den 28.9. auf der DIG-Webseite und Donnerstag, den 30.9. auf der KuKuK-Webseite gezeigt. Die Links werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Seit Juni 2020 schicken kreative Menschen Bilder ihrer Kunstwerke ein. Es sind inzwischen über 1900 Bilder von mehr als 140 Künstlern aus 13 Ländern, die dienstags auf der Website der Deutsch-Italienische Gesellschaft Mittelhessen-DIG und donnerstags auf der KuKuK-Website virtuell gezeigt werden. Die Genre der gezeigten Kunst weisen eine sehr große Bandbreite auf wie Malerei in unterschiedlichsten Techniken, Zeichnung, Radierung, Cartoon, Collage, Computergraphik, Graffiti, Druck, Flowerpounding, Fotografie, auch bearbeitet, Mosaik, Video, Filmkunst, Bildhauerei, Keramik, Schmuck, Kunsthandwerk und Objektkunst.

 

Wer teilnehmen möchte, kann Fotos seiner Kreativität an  edac@kukuk-wettenberg.de einsenden.

 

Kleinkunst im KuKuK

Die Kartenvorbestellung für „Eine musikalische Reise von Spanien bis Argentinien“ läuft. Klassische Gitarrenmusik vom Feinsten wird von dem Gitarrenduo Peter Haagen & Jörn Martens präsentiert. 

https://www.kukuk-wettenberg.de/kleinkunst-im-kukuk-2021/#haagen

 

Neu auf der KuKuK-Website – Das KuKuK-Kalender 

Alle KuKuK-Aktivitäten auf einem Blick!

https://www.kukuk-wettenberg.de/kukuk-kalender/

 

 

Ausblick

22. - 31.Oktober 2021 - Sonderausstellung "Sehnsucht-Süden" - ein Ausstellungsprojekt der Wettenberger Deutschfranzosen (DFG) in Kooperation mit dem KuKuK. Mit Arbeiten von u.a. Bodo W. Klös, Günther Hermann (+), Michael Ackermann, Roland Roure, Florian Besset und Norbert Schmidt. Lesung mit Sophie Bonnet, "Provenzalischer Sturm" (23.10.) sowie - in Gießen, Stadtbibliothek - mit Martin Walker, "Französisches Roulette". Kurzeck-Spurenlese mit Günther und Vilma Kämpf ("Anabas", Gießen/Lich). Gespräch über "Süd-Sehnsucht" mit Sorgues-Jumelage-Gründungsvater und Altbürgermeister Günter Feußner.

 

 

Am 4.12. um 17 Uhr in Zusammenarbeit mit Nabu-Wettenberg wird Gerald Reiner aus Wißmar einen Vortrag über „Gefiederte Biodiversität Deutschlands und Europas“ präsentieren.

 

 


 

8. September 2021: Sommerträume auf Burg Gleiberg

 

Am 3. September gastierten 9 Musiker auf der Burg mit dem Programm „Sommerträume auf Burg Gleiberg“. Bei fast sommerlichen Temperaturen präsentierten sie Musik von Oper bis Jazz. Durch das Programm führte Jürgen Leib, der auch Anekdoten aus der Burghistorie erzählte.

 

Den Zuhörern wurde ein abwechslungsreiches Konzert zum Schwelgen und Träumen geboten, das mit klassischer Musik begann. Die Sopranistin Fabienne Exler sang das „Viljalied“ aus der „lustigen Witwe“ von Franz Léhar und „O mio babbino caro“ aus „Gianni Schicchi von Giacomo Puccini. Die Mezzosopranistin Merle Gudjons präsentierte „Va! laisse couler mes larmes“ aus „Werther“ von Jules Massenet und „Sei stille dem Herrn“ aus dem „Elias“ von Felix Bartholdy-Mendelssohn. Der erste Teil würde mit dem wunderschönen Duett „Dôme épais“ aus „Lakmé“ von Léo Delibes abgeschlossen. Am Klavier begleitete Colenton Freeman.

 

Anschließend an der Harfe spielte Svanja Clausen, eine hochtalentierte junge Künstlerin aus Wißmar, „Think of me“ aus „Phantom der Oper“ von Lloyd Webber in einem Arrangement von Sylvia Woods, die „6. Sonatina“ von Nadermann und „The Minstrel's Adieu To His Native Land“ von John Thomas.

 

In dritten Teil sang ich mit Gabriele Riedl, begleitet am Klavier von Hermann Wilhelmi. Unsere Liedauswahl bot Pop, Jazz und Musical. Zwei Duette „Angel“ von Sarah McLachlin und „Mister Sandman“ von Pat Ballard öffneten unseren Auftritt, gefolgt von dem Solo „Never Enough“ aus „The Greatest Showman von Gabi gesungen. Danach sang ich „The Girl Who Used To Be Me“ von Marvin Hamlisch. Mit dem Duett „That’s how you know“ aus dem Disney Musicalfilm „Verwünscht“ von Alan Menken ging unser Teil zu Ende. 

 

Beide Hermann und ich hatten teilweise einen Besucher während „Mister Sandman“. Eine Heuschrecke las zuerst Noten am Klavier bei Hermann und dann tanzte auf meinem Kopf. Während ich sang, fragte ich mich, was auf mich herumgekrabbelte. Ich wußte erst nachher, dass es eine Heuschrecke war. Trotzdem bin ich sehr gut durch das Lied gekommen. Gabi musste aufpassen, dass sie nicht anfing zu lachen. Es gibt nichts über Live-Auftritte!

 

Das Duo Ingi Fett und Nick Ramshaw harmonisierten im vierten Teil des Konzerts mit „Kuschelrock“. Beide sangen „Say something“ von Christina Aguilera, „Perfect“ von Ed Sheeran, „Don’t know much“ von Linda Ronstadt and Aaron Neville, „Falling slowly“ von Glen Hansard und Marketa Irglova und „What a wonderful world“ von Louis Armstrong. Nick begleitete teilweise an der Gitarre.

 

Als Schlusslied wurde „Seasons of Love“ aus dem Musical „Rent“ von allen Musiker dargeboten. Das Konzert war sehr gut besucht. Das Wetter hat super mitgespielt. Was will man mehr?

 

 


1. September 2021: Veranstaltung zur Wettenberger Bürgermeisterwahl und Ausstellungseröffnung im Gail'schen Park, Biebertal

 

In dieser letzten Woche war KuKuK-mäßig einiges los.

 

Am Mittwoch war die Mitgliederversammlung, wofür wir schon das Protokoll an die Mitglieder geschickt haben.

 

 

Am Donnerstag war die Veranstaltung zur Wettenberger Bürgermeisterwahl in der Sporthalle der Gesamtschule Gleiberger Land. Mit Hilfe von mehreren KuKuKs-Mitgliedern und der Zusammenarbeit mit dem Sängervereinigung Wißmar konnten wir mit großem Erfolg diese Veranstaltung in der CoronaZeit mit über 200 Zuschauer problemlos durchführen. (Ein großes Dankeschön an Norbert Fischer und Vera Fillies für die Tontechnik!)

 

Mit der Wahl im September beginnt eine neue Phase hier im Ort. Vier Männer haben sich zur Wahl gestellt und uns war es wichtig alle vier kennenzulernen. Mit einem von den vier Kandidaten werden wir mindestens sechs Jahre zu tun haben und hoffen, dass es einen guten Kontakt und erfreuliche Zusammenarbeit mit ihm geben wird.

 

 

 

Am Sonntag, den 29.8., hatten wir wettermäßig ziemlich Glück bei der Vernissage im Gail’schen Park in Biebertal. Dieser wunderschöne Park bietet eine traumhafte Kulisse für die vielseitige Ausstellung der KuKuK-Mitglieder. Es lohnt sich, einen Besuch einzuplanen. Die Öffnungszeiten sind samstags von 12 bis 18 Uhr und sonntags und feiertags von 14 bis 18 Uhr.

 

 

Als nächstes kommt für den KuKuK die Ausstellung „Serientäter“ von Wolfgang Gebhard, Ursula Mayer und Susanne Voos mit der Vernissage am 18.9. um 17 Uhr. Mehr Information dazu wird es bald geben unter

https://www.kukuk-wettenberg.de/ausstellungen-2021/#serien

 

Am Freitag, den 15. Oktober um 19.30 Uhr präsentiert KleinKunst im KuKuK „Eine musikalische Reise von Spanien bis Argentinien - Klassische Gitarrenmusik mit dem Gitarrenduo Peter Haagen & Jörn Martens“. 

https://www.kukuk-wettenberg.de/kleinkunst-im-kukuk-2021/#haagen

 

Kartenvorbestellungen werden schon entgegengenommen.

https://www.kukuk-wettenberg.de/kukuk/kartenvorverkauf/

 

Die KuKuK-Website sieht ein bisschen anders aus, hoffentlich übersichtlicher. Am Wichtigsten ist im Menu die Rubrik „KuKuK-Kalender“. Dieterich hat einen Google-Kalender mit den KuKuK-Terminen eingerichtet, den er ständig pflegen wird. Hier kann man immer schauen, wann etwas los ist. 

https://www.kukuk-wettenberg.de/kukuk-kalender/

 

   


25. August 2021: Wettenberger Jugendcamp im KuKuK

 

Vom 12. bis 21. August gab es trotz Komplikationen durch Corona am Wißmarer See ein internationales Jugendcamp mit 28 Jugendlichen aus Deutschland und den Wettenberger Partnergemeinden Tök und Zsámbék in Ungarn und Grigny in Frankreich. Leider konnten die Teilnehmer aus Sorgues in der Provence nicht kommen, weil Sorgues zurzeit ein Corona-Risikogebiet ist.

 

Es wurden verschiedenen Ausflüge, Workshops und Aktivitäten von mehreren Vereinen angeboten. KuKuK-Mitglied Harald Kessler-Rautenhaus, der in seiner Funktion bei der Seniorenwerkstatt maßgeblich am Entstehen des Waldlehrpfads beteiligt war, hat die Informationstafeln in Ungarisch und Französisch machen lassen. Jeder Teilnehmer hat ein paar Blätter erhalten und die Aufgabe, einige Informationen daraus, die ihm interessant erschienen, für seine Landsleute zu referieren. Bei einem Spaziergang haben die Jugendlichen auf diese Weise die Bäume kennengelernt. Von der Seniorenwerkstatt gab es den „Fröbel-Kran“, ein Geschicklichkeitsspiel für bis zu 12 Spieler, die sich koordinieren müssen. Jede Gruppe hat ein solches Spiel als Geschenk erhalten.

 

Am 18. August luden der KuKuK und der Heimatverein Zsámbék zu einem Essen in die KuKuK-Halle ein. Thilo Hain, 1. Vorsitzender und Jogo Hecker, 2. Vorsitzender des Heimatvereins zusammen mit Gisela Roth-Hecker haben mit Barbara und Dieterich den Abend organisiert. Der Heimatverein war für das Grillen zuständig und der KuKuK für Beilagen und Getränke. 

 

Wir möchten allen Helfern ganz herzlich danken: Thilos Nachbarn Gerd Schindler mit seinem rustikalen Grill sowie Thilos Sohn Lukas mit Freundin Julia, die Thilo Hain beim Grillen unterstützt haben; Gisela Roth-Hecker und Adelheid Hain für ihre Spende von leckeren Salaten.

 

Von mehreren KuKuK-Mitgliedern gab es eine große Unterstützung, ob beim Helfen oder eine Beilage beizusteuern: Annette Breuer, Helga Deiß, Harald Ganter, Gabi Herlitz, Ursula Mayer, Heidi Rautenhaus, Christine Richter, Ines Scheurmann, Susanne Voos  

 

Der Abend war ein voller Erfolg, die Atmosphäre so inspirierend. Als Krönung kam der Eiswagen von Silano, was die Erwachsenen genauso begeisterte wie die Jugendlichen. Danke Thilo, für diesen genialen Einfall!

 

 


18. August 2021: Konzert am 15. August und KleinKunst im KuKuK

 

Time For Strings

Am letzten Sonntag (15.8.) gab es ein wunderbares Konzert im Hof des KuKuK. Michael Diehl (Gitarre) und Peter Herrmann (Bass) haben sowohl solistisch wie im Duett virtuos gespielt. Ihr Programm wie ihr Spielen war sehr differenziert und das Publikum war begeistert. 

 

Solch ein Konzert ist eine Bestätigung die Kulturarbeit, die wir im KuKuK leisten und inspiriert uns, weitere Veranstaltungen bei „KleinKunst im KuKuK“ zu präsentieren.

 

 

 


 

In diesem Jahr noch, wenn die Corona-Situation es zulässt, werden wir das folgende Programm wie vorgesehen durchführen:

 

FR. 15. Oktober um 19.30 Uhr – Haagen und Martens – ein Gitarrenduo, das sich klassischer Musik widmet.

 

Vom 22. bis 31. Oktober  -  Sonderausstellung "Sehnsucht-Süden."  Ein Ausstellungsprojekt der Wettenberger Deutschfranzosen (DFG) in Kooperation mit dem KuKuK. Mit Arbeiten von u.a. Bodo W. Klös, Günther Hermann (+), Michael Ackermann, Roland Roure, Florian Besset und Norbert Schmidt. Lesung mit Sophie Bonnet, "Provenzalischer Sturm" (23.10.) sowie - in Gießen, Stadtbibliothek - mit Martin Walker, "Französisches Roulette". Kurzeck-Spurenlese mit Günther und Vilma Kämpf ("Anabas", Gießen/Lich). Gespräch über "Süd-Sehnsucht" mit Sorgues-Jumelage-Gründungsvater und Altbürgermeister Günter Feußner.

 

SA 6. November – der Stummfilm „Faust“ von Friedrich Murnau (1926) mit live Rockmusik von der Band Caligari

 

SA 27.11. um 19 Uhr – Chorkonzert mit Vokal Pur, Wißmar

 

 

SA 4.12. um 17 Uhr – Gerald Reiner, Wißmar – Vortrag „Gefiederte Biodiversität Deutschlands und Europas in Zusammenarbeit mit Nabu Wettenberg.

 

Zurück zur KuKuK-News, Interviews und mehr

 

Zurück zur KuKuK-Werkstatt virtuell

 


       

11. August 2021/KuKuK-News 2: KuKuK-Ausstellung in der Zulassungsstelle - Eine Reportage von Nadine Jung, Pressereferentin, Landkreis Gießen


Bunte Mischung schmückt kahle Wände

Kunst- und Kulturkreis Wettenberg stellt Werke in Straßenverkehrsbehörde des Landkreises aus

 

Landkreis Gießen. Bereits zum fünften Mal findet in der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Gießen eine Kunstausstellung statt. Anlässlich des kleinen Jubiläums zieren seit Anfang der Woche nicht nur die Werke eines Künstlers den Wartebereich, sondern gleich mehrerer Kulturschaffenden. Für diese Abwechslung sorgen sechs Mitglieder des Kunst- und Kulturkreises Wettenberg. Der Verein – auch KuKuK genannt – wurde 2003 ins Leben gerufen, hat aktuell etwa 90 Anhänger und nutzt seit 2006 die Räumlichkeiten der Kunst- und Kulturhalle in Wißmar.

 

„Wie passend, dass Ihre Kunst- und Kulturhalle ein ehemaliger Lebensmittelmarkt ist, denn Kunst ist genauso notwendig wie das tägliche Brot. Mit den Ausstellungen in der Zulassungsstelle im Bachweg möchten wir auch einen Beitrag dazu leisten, Kunst in den Alltag zu integrieren“, sagt Landrätin Anita Schneider bei der Eröffnung. Neben den Ausstellungen in der Kreisverwaltung am Riversplatz gibt es seit 2018 das regelmäßige Format im Bachweg. „Mit diesen Ausstellungsmöglichkeiten möchten wir besonders regionale Kulturschaffende fördern. Gerade mit der Zulassungsstelle bieten wir einen ungewöhnlichen Ausstellungsort mit viel Platz und Publikumsverkehr.“

 

Sechs Mitglieder des KuKuK präsentieren ihre Werke

 

Dieterich Emde widmet sich nach seinem Berufsleben der bildenden Kunst. Für den gelernten Schlossermeister und Sozialarbeiter bedeutet dies hauptsächlich Zeichnen und Malen, was er sich als Autodidakt selbst beigebracht hat. Seitdem sie als Kind eine Kamera von ihrem Vater geschenkt bekommen hat, fotografiert Barbara Ritzkowski. Sie begeistern Menschen und Länder, Landschaften im Großen wie im Kleinen, Schwarzweiß, Abstraktion, Licht, die Liebe zum Detail sowie das Darstellen von Umwelt und Mensch mit all seinen Facetten. Gabriele Herlitz malt seit den 90er Jahren mit Materialien wie Acryl, Tusche, Oilstick, Wachs, Kohle und manchmal auch Naturmaterialien. Ihre Inspirationen kommen durch Farben, Ausstellungsbesuche und Begegnungen mit Menschen zustande.

 

Als gelernte Biologin befasst sich Ines Scheuermann gerne mit Tierplastiken und Keramik. Sie fotografiert aber auch und verwandelt ihre Fotografien am Computer zu Digitalgrafiken, denen man das ursprüngliche Motiv nicht mehr ansieht. Ingrid Wortmann-Wilk beschäftigt sich ebenfalls mit der Fotografie und darüber hinaus mit Acrylmalerei und Collagen aus verschiedenen Materialien. Ihre Themen sind persönlich, menschlich und gesellschaftspolitisch wie in den aktuellen Werken zur Corona-Pandemie. Ursprünglich aus den USA kam Barbara Yeo-Emde vor 40 Jahren nach Deutschland und in den 80er Jahren als Sängerin zum Stadttheater nach Gießen. Ihre Liebe zur Fotografie hat sie in Paris entdeckt und erstellt seitdem Ausschnitte unter dem Titel „Life Is In The Little Details“.

 

 

 

Eine künstlerische Plattform ermöglicht die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Gießen dem Kunst- und Kulturkreis Wettenberg. (Foto: Landkreis Gießen)
Eine künstlerische Plattform ermöglicht die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Gießen dem Kunst- und Kulturkreis Wettenberg. (Foto: Landkreis Gießen)

Eine künstlerische Plattform ermöglicht die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Gießen dem Kunst- und Kulturkreis Wettenberg. (Foto: Landkreis Gießen)

 

 

Dieterich Emde und Barbara Yeo-Emde zeigen Landrätin Anita Schneider während des Rundgangs gemeinsam mit den anderen Kulturschaffenden des KuKuK ihre Werke. (Foto: Landkreis Gießen)


       

4. August 2021/KuKuK-News 1: Der KuKuK ist wieder sehr aktiv!
 

 

Die letzten paar Wochen waren ziemlich arbeitsintensiv, aber das Ergebnis ist eine riesige Belohnung. 

 

Am 25. Juli konnte das vom 11. Juli ausgefallene Konzert nachgeholt werden. Beim schönen Wetter im KuKuK-Hof sind rund 90 Zuschauer für „Musik statt Straße“ gekommen und haben wieder feststellen können, dass die Musik verbindet. Musiker aus 7 verschiedenen Nationen haben ein abwechslungsreiches Programm präsentiert und dabei ca. 1200€ an Spenden eingenommen. „Musik statt Straße“ und „Domou Afrika“ sind zwei Projekte, die Straßenkinder in Bulgarien und im Senegal Musikunterricht als einen Ausweg aus der Armut bieten. Der KuKuK freut sich sehr, beide Vereine unterstützen zu können.  

 

 

Am letzten Wochenende waren die ersten Veranstaltungen vom „Kultursommer auf Burg Gleiberg“. Der KuKuK hat bei der Organisation des Auftritts „Der Froschkönig“ des Tinko Theaters Gießen geholfen und konnte mit dem Jugendbüro Wettenberg und dem Gleiberg-Verein wieder vielen Menschen groß und klein eine riesige Freude bereiten.

 

Es gab auch zwei Konzerte – „Wir spielen auf“ und „Afrika-Konzert“ – beide sehr gut besucht und ein purer Genuss. Am Sonntagnachmittag gab es einen Trommelworkshop mit Fallou Sy, ein einzigartiges Erlebnis für alle Teilnehmer. In der besonderen Atmosphäre des Burghofs bekamen die Zuhörer nicht nur großartige Musik zu hören, sie konnten sich auch mit Leckereien von Burgwirt Axel Horn und seinem Team stärken. Wir freuen uns auf die Veranstaltungen auf der Burg im September.

 

Aber nicht nur auf der Burg ist was los. Heute, am 3. August, öffnet eine Ausstellung einiger KuKuK-Mitglieder in der Zulassungsstelle in Klein-Linden. Am 14.8. finden die nächste Vernissage und am 15.8. die nächste KleinKunst im KuKuK-Veranstaltung - „Time for Strings“ statt. Mehr Informationen  zu allen Veranstaltungen findet man hier auf der Website.

 

Bis zum nächsten Mal!