KleinKunst im KuKuK 2018



poco piu (20.10.2018)

poco piu - Harfenpop & Percussionsoul.

19.30 Uhr - 10€ 

Cordula Poos, (Konzertharfe & Gesang) & Markus Reich (Percussion, Drums & Handpans) präsentieren ihre einzigartige Kombination aus Harfenpop &  Percussionsoul. 

Raffiniert mischen die Vollblutmusiker instrumentale Weltmusik mit deutschsprachigem Pop, Chanson, eigene Songs und Arrangements ausgewählter Pop-Perlen zu einem faszinierenden Klangkosmos.

 

Mit ihrer  Neugierde auf alles, was ihnen in ihrer Soundcloud begegnet, der Spielfreude und temperamentvollen Musik, ihrer virtuosen und intensiven musikalischen Kommunikation und der lockeren Moderation durch den Abend, machen sie alles richtig, um unvergessliche  Momente zu bereiten.


Im Dezember 2016 erschien ihre zweite CD „Moment“.
 

Infos unter : www.poco-piu.com 


Kunst- und Kreativmarkt (19.8.2018)

Kunst und Kreativmarkt im KuKuK Wettenberg

Am Sonntag, den 19.08.2018 fand im Hof der Ausstellungshalle des Kukuk der 5. Wettenbeger Kunst- und Kreativmarkt statt.

 

Zauberlichter und Glücksbienchen im KuKuK

 

(isc).  Am 19. 08. 2018 lud der Kunst- und Kulturkreis (KuKuK) zum 5. Kunst- und Kreativmarkt in seiner Kunsthalle in Wißmar ein. Die Stände standen im Hof und in der Halle, der Markt begann um 11 Uhr und endete um 18 Uhr.

Wir hatten möglichst unterschiedliche Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker eingeladen, um den Besuchern eine vielseitige Auswahl an schönen, nützlichen und skurrilen Dingen zu bieten.

Sie fanden eine reiche Auswahl an Textilien, nicht nur zur Bekleidung für Mutter und Baby, sondern auch für die Wohnung und als modische Accessoires. Patchwork- Decken und –Kissen aus recycelten Jeans- und Polsterstoffen, damenhafte und jugendliche Handtaschen und Täschchen in buntem Farb- und Mustermix ließen keine Wünsche offen. Sogar die alte Technik der Gobelinstickerei wurde mit modernen Mustern wieder zum Leben erweckt.

Schmuck in verschiedenen Variationen wurde natürlich auch angeboten, aus Halbedelsteinen, Ton, Kunststoff, Glasperlen, Naturmaterial u.v.m. Kaffeekapseln werden vor Ort zu Schmuck verarbeitet.

Außerdem gab es Naturseifen, Filz, Blumengestecke, einige Gartenkeramik, Vogelfutter-Stationen aus alten Sammeltassen, Postkarten und Drucke, kleine illustrierte Kinderbücher und Leder- Accessoires.

Für die Wohnung konnten Sie zauberhaft verträumte Glaslämpchen erwerben, Lichtleinwände, Dekorationsobjekte aus hellem Holz, Bilder in Enkaustik-Technik und Mosaiken auf Tellern und als Wanddekoration. Ein Drechsler bot schön gedrechselte und polierte Schalen und Dosen, kleine Kreisel und freche Glücksbienchen an.

Auch die Geschmacksnerven wurden gepflegt: Süße und pikante Delikatessen warteten auf ihre Käufer, viele verschiedene Marmeladen, Senfsorten, Liköre und andere Köstlichkeiten.

Während des Marktes brauchte auch Niemand zu hungern: Es gab Grillwürstchen, eine Kuchentheke, Kaffee und andere Getränke.

 


Gießener Krimifestival (14.10.2018)

DFG Wettenberg präsentiert die Autorin VALERIE JAKOB mit einem Frankreich-Krimi

Erneut präsentieren die Wettenberger Deutschfranzosen im Rahmen des GIESSENER

KRIMIFESTIVALS einen Frankreich-Krimi. Spielort des Romans ist die Atlantikküste um

den mondänen Badeort Biarritz. Dort im „Hotel Atlantique“ will die Pariser Ex-Polizistin

Delphine Gueron ihre betagte Freundin Aurelie treffen, erfährt jedoch, dass ihre Freundin

kurz zuvor Opfer eines Verkehrsunfalls wurde. Die Ex-Polizistin glaubt nicht an die Unfall-

Version und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Ein spannender, dabei sehr

atmosphärischer Krimi der Autorin VALERIE JAKOB, die zwar in Berlin lebt, aber die

Region ‎ Nouvelle-Aquitaine im Südwesten Frankreichs als zweite Heimat bezeichnet.

 

Ort: KuKuk-Kunsthalle (Goethestr. 4b, Wettenberg-Wißmar)

Zeit: 11 Uhr (Einlass 10:30 Uhr)

Eintritt: € 10.- (inkl. Kaffee & Croissant)

VVK: Tourist Info, GAZ, Rickersche, MAZ, Die Büchertreppe (Krofdorf)

Veranstalter: DFG-Wettenberg, KuKuk, ulish-PR

 

http://www.krimifestival-giessen.de/event/hotel-atlantique/

 


Cuarteto mosaico (31.8.2018)

Cuarteto Mosaico – Kammermusikalische Weltmusik mit Faible für Details und das Besondere.

 

Nina Hacker am Bass, Uta Wagner an der Percussion, die Querflötistin Britta Roscher und der Gitarrist Ulrich Schlosser fügen musikalische Kostbarkeiten aus Süd- und Lateinamerika zusammen und kombinieren sie mit europäischer Folklore. Folkloristisch aber auch virtuos, sowohl jazzig als auch melodiös, ein wenig populärmusikalisch und doch klassisch anspruchsvoll. Musik an der Schnittstelle von Klassik, Weltmusik und Tango!

 

Pressestimmen:

"Flöte, Bass, Gitarre und Percussion - das ist die nicht alltägliche Besetzung des Ensembles, der die stets selbst arrangierten Stücke angepasst werden wollen, um diese überraschenden Klangspielereien zu erhalten, die durch Leichtigkeit und Neugierde bestechen." (NA, 15.5.17)

 

"...hat jedes Stück etwas Besonderes,...die Instrumentenkombination einen sehr eigenen Sound produziert, der in sich und bei der professionellen Spielweise der Instrumentalisten gleichwohl viel Spielraum für Variation bereithält." (WI Kurier, 25.4.17) 


Satirisch Guth (4.8.2018)

Martin Guth: "Satirisch Guth - Musikalische Stand-up-Lesung"

Der Kabarettist, Autor und Songwriter liest, spielt und singt die besten seiner Kolumnen "Vatertage" und das Witzigste aus seinem Debütroman "Meine Frau ihr Mann und ich".


ALLES BANANE?! - Clowntheater (13.6.2018)

"Alles Banane?!"
Am 13. Juni um 10 Uhr (und nicht wie ursprünglich im Jahresprogramm als Finissage am 17.6.angekündigt) - das Clowntheaterstück für alle ab 4 Jahren wird in Zusammenhang mit der Gemeinschaftsausstellung mit der Grundschule Launsbach aufgeführt.

Die beiden Clowns Charlie und Leppo sind ziemlich beste Freunde, obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Charlie glaubt, er sei besonders schlau und Leppo weiß, dass er nichts weiß. Zusammen aber sind sie ein unschlagbares Team.

 

Was der eine nicht schafft, macht der andere verkehrt. Doch geleitet von einigen Missgeschicken kommen sie über wunderschöne Umwege immer an ihr Ziel.

 

Ein Stück über Mut, sich etwas zuzutrauen, Besen und Bananen.

 

Mit einer Mischung aus Clownerie, Musik, Zauberei und Jonglage begeistert dieses Clowntheaterstück jung und alt.

 

Ein Stück von und mit: Andreas Helm und Lukas Kaim

Regie /Foto: Magdalena Kaim 


Brücke der Musik (11.5.2018)

Seit Jahren pflegt der KuKuK die Kontakte mit den ungarischen Partnergemeinden Wettenbergs, Zsámbék und Tök. Mehrere Ausstellungen und Konzerte fanden bereits in Zsámbék, Tök und im KuKuK Wettenberg statt. Der Titel der diesjährigen gemeinsamen Veranstaltung „Brücke der Kunst – Brücke der Musik“ unterstreicht die Bedeutung von Begegnungen und Partnerschaften über Grenzen hinweg, gerade auch in der aktuellen politischen Situation in Europa und der Welt.

 Aus Zsámbék stellen drei Künstler ihre Werke im KuKuK aus:

Anna Csepilek malt in Öl und zeigt farbstarke Portraits und kontrastreiche Landschaftbilder, aber auch abstrakte Arbeiten in starker Formensprache. Sie wird bei der Vernissage anwesend sein.

Tamás Ábrahám und Noémi Ábrahám sind Fotografen und bereichern die Ausstellung mit Fotografien, zum Teil mit beeindruckenden astronomischen Aufnahmen, aber auch kunstvollen Landschaftsbildern.

 Verschiedene KuKuK-Mitglieder ergänzen die Ausstellung mit Objekten und Bildern in gewohnt vielfältiger und kontroverser Sichtweise, sowohl in gegenständlicher als auch abstrakter Darstellung.

 

Die Brücke der Musik schlagen in einem gemeinsamen Konzert zur Vernissage

aus Zsámbék Mitglieder des Musical Studios Zsámbék: Zsófia Kalicza, Hanna Csákvári, Zsolt Kovács, Enikő Dombi. Aus Wettenberg sind es Karin Kreiling, Klavier, Karin Schwaiger, Querflöte sowie Barbara Yeo-Emde, Gesang mit Klavierbegleitung von Hermann Wilhelmi.

 

Vernissage ist am 11.Mai 2018 um 17:30 Uhr, Konzertbeginn ca. 18.00 Uhr.

Ort von Ausstellung und Konzert: „Im KuKuK“. 


Dago Schelins Living Room Trio (15.4.18)

Der brasilianische Gitarrist und Sänger Dago Schelin spielt junge Klassiker der  Música Popular Brasileira und brasilianisierte Popsongs, u.a. von den Beatles.  Mit dabei sind Bassist Peter Herrmann, und Schlagzeuger Moritz Weissinger.

Einen weiteren thematischen Schwerpunkt bilden Stücke von der CD „Rosas Heft“.  Darauf präsentieren die Musiker alte deutsche Lieder im brasilianischen Gewand. Die alten Volkslieder erscheinen hier in einem völlig neuen Licht.

Die Musik der Band ist gleichermaßen vertraut und doch völlig einzigartig. 

Der Sänger Dago Schelin ist „brasiliadeutsch“. Ein Teil seiner Vorfahren war in den 1920ger Jahren von Deutschland nach Brasilien ausgewandert. Dago studierte die Musik Brasiliens und lernte von seiner Familie die deutschen Lieder. Nun lebt er seit einigen Jahren in Marburg, wo er zusammen mit dem Produzenten Peter Herrmann die Bands „Living Room Trio“ und „Rosas Heft“ gründete.


Konzert mit Wolfgang Mayer (3.3.2018)

Gitarrentöne Mayer
Gitarrentöne Mayer

Orient und Okzident begegnen sich - Eine indische Raga trifft auf den Flamenco, es erwarten Sie Tango Cancion, westafrikanische Koraklänge, Tänze vom Balkan und viele Überraschungen!

 

Gelernt hat Wolfgang Mayer in München am Richard-Strauss-Konservatorium und an der Musikhochschule sowie am Mozarteum Salzburg, weitere Studien absolvierte er in Meisterkursen bei großen Musikern (Amando Marrosu, Leo Brouwer, José Tomás). 

 

Die Kritiken, die über ihn geschrieben werden, sind einhellig: Begeisterter Applaus für einen brillanten Abend:

 

„Flotte Nummern...rassigen Flamenco...zarteste Sequenzen...knackige Läufe...auf meisterliche Weise...“ (Oberbadische Zeitung 28.01.2015)

 

"Mayers Spiel könnte glatt süchtig machen" titelte das Bendorfer Kleeblatt (21.03.2012)

 

Über "Streicheleinheiten für die Ohren" freute sich die FNP (12.05.12)

 

...mehr Info unter gitarrenwolfgangmayer.de


Vocal Pur (27.1.18)

Während der Ausstellung "Ruhe-Störung" findet das Konzert "Stimmkunst trifft auf Bilderkunst" mit dem Chor Vocal Pur aus Wettenberg-Wißmar.

 

Vocal Pur wurde vor 20 Jahren als "Junger Chor" der Sängervereinigung Germania Eintracht Wißmar gegründet. Zunächst wurden Spirituals und Gospels gesungen, hinzu kamen Pop, Jazz, Rock, mehrsprachige Volkslieder, aber auch geistliche Stücke und Songs aus Film und Musical. Um der Lust an Bewegung Ausdruck zu geben, werden inzwischen seit einiger Zeit ver-schiedene Stücke mit ausgefeilten Choreographien versehen, die das choreigene Choreographenteam mit großem Engagement erarbeitet.

 

Geprägt wurde der Chor vom langjährigen Chorleiter Markus Schopf. Nach dessen Fortgang hatte Dr. Thomas Kreiling mit ebensolchem Engagement die Leitung übernommen und 2014 den Dirigentenstab an den jungen Chor-leiter Patrick Schauermann übergeben.

 

Highlights der letzten Jahre waren die regelmäßigen Auftritte bei den Golden Oldies in Wettenberg, die Teilnahme an Konzerten oder Gestaltung eigener Veranstaltungen im heimischen Raum, 2006 die Inszenierung des eigenen Musicals „Hexenwahn" mit über 100 Beteiligten aus dem gesamten Verein zum 160-jährigen Jubiläum. 2014 folgte der Auftritt bei der Landesgartenschau in Gießen als Vorgruppe der „Drei Stimmen“ vor dem bislang zahlenmäßig größten Publikum in der Vita des Chores. Restlos ausverkauft waren im November 2015 die 3 Vorstellungen des Reeper-bahn-Musicals „Heiße Ecke“, das von Patrick Schauermann von der Elbe an die Lahn geholt und besetzt mit vielen Aktiven aus den eigenen Reihen der Sängervereinigung sowie einigen externen Akteuren umjubelt gefeiert wurde. Auch bei den im 2jährigen Turnus stattfindenden Wißmarer Faschings-veranstaltungen ist Vocal Pur als feste Größe nicht mehr wegzudenken.

 

Die Teilnahme an Wettstreiten oder die internationale Konzertreise ins Salzburger Land runden die weiteren Höhepunkte der Chorgeschichte ab.

Vocal Pur hat z.Zt. ca. 50 aktive Sänger im Alter von 14 – 70 Jahren und singt 4 - 8-stimmig, sowohl acapella als auch mit Klavierbegleitung.